Der Niedergang des sozialen Netzwerks hat viele Google-Nutzer verwirrt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Google+ wird am 2. April endgültig geschlossen. Alle Profile und Seiten werden an diesem Tag gelöscht.

Die Ankündigung hat einige Google-Nutzer verwirrt. Das Unternehmen machte es den Leuten leicht, aus Versehen eine Google+ Seite zu erstellen. Viele wussten nicht, dass sie überhaupt in das soziale Netzwerk eingetreten waren. Wir beantworten einige wichtige Fragen rund um die Schließung.

Was wird gelöscht?

Alle von Ihnen erstellten Google+ Seiten sowie Fotos und Videos, die in Ihrem Google+ Album-Archiv gespeichert sind.

Die Löschung wirkt sich nicht auf andere Google-Dienste aus. So sind beispielsweise Fotos und Videos, die in Google Fotos gespeichert sind, nicht betroffen. Ihr Google-Konto, das mit Diensten wie Google Mail, YouTube und Maps verknüpft ist, funktioniert weiterhin. Ihr Google+ Konto, das nur für das soziale Netzwerk verwendet wurde, wird jedoch gelöscht.

Wie kann ich feststellen, ob ich ein Google+ Konto habe?

Wenn Sie über ein Konto verfügen, wird Google Ihnen eine E-Mail senden – möglicherweise ist dies bereits geschehen -, dass Ihr persönliches Google+ Konto am 2. April 2019 gelöscht wird.

Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, können Sie unter plus.google.com nachschauen. Wenn Sie sich mit Ihren Google-Kontodaten anmelden und auf der linken Seite des Bildschirms noch immer eine Schaltfläche mit der Aufschrift „Join Google+“ angezeigt wird, sind Sie kein Mitglied des sozialen Netzwerks, und nichts wird gelöscht.

Warum macht Google das?

Die offizielle Erklärung des Unternehmens lautet, dass es beschlossen habe, die Website zu schließen, „wegen der geringen Nutzung und den Herausforderungen, die mit der Aufrechterhaltung eines erfolgreichen Produkts verbunden sind, das die Erwartungen der Verbraucher erfüllt“. Möglicherweise beziehen sich diese „Herausforderungen“ im Wesentlichen auf ein Datenleck im sozialen Netzwerk, das im März 2018 entdeckt wurde, jedoch sechs Monate lang nicht bekannt gegeben wurde.

Dieses Leak „könnte bis zu 500.000 Konten betreffen“, sodass Drittanbieteranwendungen auf Informationen zugreifen können, die als privat gekennzeichnet sind, obwohl Google angegeben hat, dass „keine Hinweise auf Missbrauch von Profildaten gefunden wurden“.

Das Unternehmen hatte ursprünglich geplant, das soziale Netzwerk im August 2019 herunterzufahren, entdeckte jedoch im November 2018 einen weiteren Fehler, durch den Apps Zugang zu nicht öffentlichen Informationen erhielten, und verlegte die Schließung auf April 2019 vor.

Google+ ist mir egal. Was muss ich tun?

Nichts. Wenn Sie ein Konto bei Google+ haben, es aber noch nie verwendet haben – was einfach ist, denn viele Jahre waren Google-Nutzer gezwungen, ein Konto zu erstellen, um auf allgemeine Funktionen zuzugreifen (wie z.B. auf die Möglichkeit, YouTube-Videos zu kommentieren) -, dann können Sie sich zurücklehnen.

Ich benutze Google+. Wie kann ich meine hochgeladenen Inhalte speichern?

Bei Google können Sie alle Ihre Daten von Google+ herunterladen und in ein weiter verbreitetes soziales Netzwerk hochladen.